Das Leben und Mona
c h a s t e & t i n k a

Bäm.

Es is was passiert. Es is sehr viel passiert, wie immer an sich. Aber diesmal ist was passiert, was mich tief in der Seele berührt hat.

Aber erstmal alles andere:
Mein Lehrer hatte mich neulichst angesprochen. Es stünde sehr schlecht um meine Noten, das wusste ich aber schon. Es hinge jetzt alles von Programmierung (letztes Teil des Informationsverarbeitungsblocks) ab. Das kann ich ja. Ich frag mich nur, wie die letzte Arbeit, die ich wegen Bauarbeiten verhauen habe, ausfallen wird und wie er alles bewertet... . Viel interessanter fand ich dann aber meinen Lehrer, wie er zum Schluss beim Gehen meinte: "Das kriegen wir schon hin." und grinste dann breit, ermutigend. Ob er sich für mich einsetzen wird? Wie will er das machen... ich bin gespannt.

Die letzte Woche war ich krank. Sehr krank. Einen so starken Husten hätte ich mir nie vorstellen können und eine Nase, die so sehr läuft, dass sie eigentlich schon rennt... abnormal. Aber das klingt jetzt ab und mir gehts wieder gut. Hab nur den 1. April verpasst, der mit drei Arbeiten gespickt war. Ich wollte noch hin, aber mein nicht gestellter Wecker hinderte mich dann daran. So konnte ich wenigstens Geld sparen und mich auskurieren. So hab ich die Chance nochmal über die Ferien lernen zu können.

~

Jenny hat mir (wieder) ein Geschenk gemacht, das ich immer noch ehrfürchtig ansehe. Die Logitech Illuminated. Ein edles Teil, Tastatur neu definiert. Was ein Schreibgefühl. Ich hab kein Gefühl mehr für die Tasten und muss das blind schreiben wieder neu lernen. xD Vorher konnte ich die Tasten irgendwie am Gefühl erkennen. Jetzt sind sie absolut gleich. So, wies überall sein sollte xD, aber hier... keine Ahnung. Identischer als identisch.^^ Genau.
Ich freu mich immer noch wie blöd.

~

Haussegen hat sich verbessert. Ich kann immer besser mit meiner Mutter reden und auch ihr Ehemann bewegt sich auf mich zu. Sie sorgen sich um Lisa und mich. Um unsere Zukunften halt. Und sie sagen sie versuchen mir bei meinem Umzug zu helfen. =D Ich freu mich... . Sie sagt, wir sind hier alle ein Team. Ich hoffe, dass dadurch, dass wir nun immer mehr reden, wenn was is, ihr Ärger abgenommen hat, sie ihn also kompensieren konnte.

Ich hab darüber hinaus das Gefühl, als ob sie sich mal über mich unterhalten hätten. Oo... 

~

So. Nach dem alles Neue abgearbeitet ist: Das für mich Spannende. Ein Freund von mir. Franz. Im Februar gabs... was ganz Verkorkstes. Darüber hinaus ging es ihm auch noch sehr schlecht und durch eine Lüge meiner Freundin konnte ich dem gar nich genau zuhören. Und seit dem redeten wir nicht mehr. Denn die Lüge hatte ganz schön was ruiniert und ausgelöst.

Jetzt hat Jenny mit ihm nach langer Zeit gestern gesprochen. Er ließ so einige Dinge vom Stapel. Das, was mich aber primär berührt, war, dass er sich auch über die Freundschaft zu mir äußerte. Die ist ja alles andere als... harmonisch verlaufen die letzten Monate. Er ist kaum online (was ja echt löblich ist, leider nur auch schade für mich) und wir reden dadurch sehr selten, wir hören sehr selten was voneinander, wissen nich, wies dem andern geht, wissen gar nichts... . Immer nur diese kurzen Momentaufnahmen im Monatstakt... . Kurz: Scheißverhältnis dafür, dass er und ich viel mehr voneinander wollen. Keine Chatunterhaltung. Dadurch, dass wir uns 2008 erstmalig sahen, wollten wir aus der wirklich guten Freundschaft nur im Internet existierend eine Echte machen. Aber dafür müsste man nen Haufen Geld hinlegen. Haben wir beide nich so sehr und da fing halt das Dilemma an.

Er sagte jedenfalls, dass er an unsere Freundschaft glaubt. Er räumte darüber hinaus ein, dass er uns bezüglich ein Arsch gewesen sei, weil er sich so selten meldete (dafür, dass er halt immer behauptete, ihm sei das alles so wichtig) und er sagte, dass er mich nich verlieren will. Er will - alle festhalten - sich eine zweite Handykarte zulegen, damit wir uns kostenlos erreichen können.

Alter, hab ich mich gefreut! als Jenny mir das erzählte!

Als ich das heute alles erfuhr, wie er denkt, was er fühlt, was er vorhat - er sagte, wenn wir nach Berlin kämen zu Besuch, würden wir bei ihm immer Unterschlupf bekommen! - wurde bei mir ein Dominoeffekt ausgelöst. Ich hab diese Franzthematik bisher immer verdrängt. Es is mir so peinlich, was da alles wegen der Lüge passiert ist und der Gedanke an diese vermurkste Freundschaft (von ihm vernachlässigt, im Allgemeinen halt runtergekühlt) war mir so unangenehm und ich sah mich in einer hilflosen Situation. Ich traute mich nie, mich bei ihm zu melden (hätte es früher, vor 2008 gar nich gegeben), dachte immer, ich kann nich mehr ich selbst sein (so ein Quatsch...), dachte, der will eh nichts mehr von mir wissen. Ich hab so Schwarz gemalt. Dabei muss ich einfach nur ich selbst sein.

Wie auch immer: Ich hab heute einen Brief verfasst - ja einen Echten mit Handschrift und so - und  werd den morgen auch wegschicken. Dadrin steht, dass ich ihn nich verlieren will, dass ich ihn vermisse und dass ich nie gedacht hätte, dass wir mal so enden bzw. in solch komische Situationen geraten. Ich möchte, dass wir uns wieder finden. Das sagte er auch mal. Man müsse sich wieder finden. Man werde sich wieder finden. Es würde nie enden. Das ginge gar nich.
Er ist der beste Freund gewesen, den ich hatte. Die ganzen 5 Jahre. Immer eine Wellenlänge, das hab ich gerade dann gemerkt, als ich da war. Es war magisch, auch ohne diese Hormonschübe.

Ich hatte ja mal den Plan, nach Berlin zu ziehen... . Daraus wird ja erstmal nichts, da ich einen Freund habe, der mit mir zusammen leben will. Um ehrlich zu sein: Ich wäre lieber bei Franz. Nicht, um mit ihm zusammen zu sein - die Zeiten sind vorbei - sondern der Freundschaft wegen.

Franz sagte mal: "Unsere Freundschaft muss ganz schön unter deinen Beziehungen leiden."

Er hat Recht. Chris damals... ich hab mir alles nehmen lassen, nicht nur wertvolle Zeit. Alex... ich fuhr ihm zu liebe nich hin, dann aber später doch und Alex' Ängste sollten sich bewahrheiten. Und nun halt Marcus... . 

In letzter Zeit ist mir wieder mal was aufgefallen. Mit Marcus. Aber ich werd dieses Gespenst erstmal nicht weiter ausführen. Ich hab nur ein ungutes Gefühl, was unsere Zukunft und ihre Dauer angeht. Aber anstatt wegen Dingen zu handeln, die ich allein nur spüre, warte ich darauf, dass Marcus es auch merkt. Und ich nicht zu vorschnell war. Ich muss erstmal sehen, ob sich die Beziehung verändert, wenn ich da bin. Also wenn ich da echt lebe. Bin sehr gespannt... und hab auch etwas Angst.

Nya. Das war jetzt sehr viel, das kann ich nicht unkommentiert lassen. xD Möchte mich schon fast dafür entschuldigen. ^^'

P.S.: Ich arbeite an einem Layout. Mir ist endlich was eingefallen.

3.4.10 00:04


 [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de

Gratis bloggen bei
myblog.de