Das Leben und Mona
c h a s t e & t i n k a

Ach Leser...

Um mal auf deinen ausführlichen Kommentar zu meiner Katze zu antworten:

Vielen Dank für das Mitgefühl und das Mitgedachte.

Ich geb mir auch nich allein die Schuld, ab udn an rede ich ja auch von "uns", die versagt haben. Ja, Nena sollte Medis bekommen. Obs ein schöneres Leben ohne gewesen wäre? Kannst du dir vorstellen, dass das Tier diese super kleine Pille -versteckt in einem leckeren Stück Leberwurst- überhaupt nicht mitkriegt? Die Pille ist noch kleiner als die Anti-Baby-Pille und kugelrund gewesen. Konnte also nicht im Hals anecken und so, wie Nena Leberwurst immer inhaliert hat, hat sies sowieso nicht mitkriegen können... . Das war kein Thema.

Ja, es gab wohl noch einen Grund, warum es sein sollte. Nicht nur ihre magere, kraftlose Gestalt von nicht mal mehr 3 kg hat "uns" dazu veranlasst. Es hieß noch, Demenz würde langsam bei ihr einsetzen, weil Nena wohl zwei mal wie ferngesteuert im Kreis gelaufen sein soll, einmal sogar mehrere Minuten lang und fauchte, als man sie da raus holen wollte.

Ich würde sagen, dass das Schmerztherapie war. Und das Fauchen eine Art Strafe war, weil sie ihr niemand nahm... .


Ich hab das Gefühl, dass sie heilfroh sein kann, nicht oft krankgeworden zu sein. Die Blasenentzündung hatten wir behandelt. Das waren wohl nur 7 Tage Pillen oder sowas. Aber sowas Dauerhaftes... Nena hatte Glück. Bei solch miesen Haltern... .

Es heißt wohl auch, dass so eine Schilddrüsenerkrankung mit das Schlimmste ist, was einer Katze widerfahren kann. Sind wir jetz also Helden, weil wir sie wirklich erlöst haben?

Ach... ich fühl mich gut, hab ja alles richtig gemacht!

Es klingt wie eine miese billige Lüge...

5.11.10 10:50


 [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
myblog.de

Gratis bloggen bei
myblog.de